Things I like #2

Currently, I am with my family and enjoying the fact that I don’t have to do the washing up. Of course, as I landed in the UK, it was raining. I shouldn’t have expected anything else.

In underappreciated artist news: Janet Jackson. It saddens me to this day that Janet’s career pretty much imploded the day of that Super Bowl halftime show, but luckily enough, she left us with enough music to cope, as seen here and here. She has just announced that she will be touring again, so fingers crossed!

Things happening in the here and now: Lupita Nyong’o at Cannes. I find it so exciting to follow Lupita because she is a smart woman who is not afraid of standing out on the red carpet. Lupita is truly magical and I hope she will stick around for a long time.

There are times when I really love instrumentals. You know when you’ve heard an instrumental multiple times in various films before you actually find out what it’s called ? This week, I found Arrival of the Birds, which you may recognise from the film The Theory of Everything. The group behind this track, The Cinematic Orchestra also created To Build a Home, a piece that has been played to death on various TV shows and in films. Whilst I’m on the subject (and as these posts are meant to be an unstructured, miscellaneous collection of things I like) one of my favourite instrumental tracks is Brian Eno’s An Ending (Ascent), which can be heard in the film 28 Days Later and was also used in the opening ceremony of the London 2012 Olympics. I only found out the other day that THE WHOLE FOOTAGE of that ceremony is available online. My favourite instrumentals from soundtracks include Time by Hans Zimmer and La valse d’Amélie by Yann Tiersen – I’m not joking when I say that I am still waiting for the day when I hear a street musician play that piece on their accordion.

I’m currently binge-watching American Horror Story. Normally, I hate hate hate the horror genre, but with this new age of great TV series, I’m giving it a try. It is quite spooky to me, but I just make sure to watch it in bright daylight whilst clutching a crucifix and sprinkling holy water everywhere. The storyline is good, I’m just wondering what possesses someone (ha) to knowingly move into a house where someone has actually been murdered. I am much too superstitious for that type of behaviour.

Hope you’re all having a lovely weekend with even lovelier weather!


Ich bin grad bei meiner Familie und genieße, dass es eine Spülmaschine gibt und ich nicht abwaschen muss. Als ich England gelandet bin, regnete es natürlich. Ich hätte es nicht anders erwarten sollen.

Eine Künstlerin, die viel zu wenig geschätzt wird: Janet Jackson. Ich finde es sehr schade, dass Janet’s Karriere seit dieser einen Super Bowl halftime show den Bach runter gegangen ist. Zum Glück hat sie davor sehr viel geschafft und uns Lieder überlassen, die es etwas leichter machen – siehe hier und hier. Sie hat vor Kurzem bekannt gegeben, dass sie bald wieder tourt, also kann sich noch alles ändern.

In aktuelleren Nachrichten: Lupita Nyong’o in Cannes. Ich finde es einfach spannend, Lupita zu verfolgen. Sie ist eine intelligent Frau, die nicht Angst davor hat auf dem roten Teppich alle Blicke auf sich zu ziehen. Ich finde sie einfach fantastisch und hoffe, dass ihr Erfolg noch lange anhält.

Ich hab öfters Phasen wo ich sehr gerne Instrumentalmusik höre. Kennt ihr das, wenn ihr ein Stück öfters in verschiedenen Filmen gehört habt und nicht wisst, wie es heißt ? Diese Woche habe ich Arrival of the Birds entdeckt, was auch in dem Film Die Entdeckung der Unendlichkeit zu hören ist. Die selbe Gruppe hat auch To Build a Home gemacht, was in mehreren Serien und Filmen zu Tode geritten wurde. Wenn ich schon mal beim Thema bin (und weil diese Posts eine gemischte Ansammlung von Dingen sein sollen, die ich mag) – Brian Enos An Ending (Ascent), ist einer meiner Favoriten in diesem Genre. Das Lied spielte unter anderem im Film 28 Days Later und wurde auch während der Eröffungsfeier der Olympischen Spiele 2012 in London gespielt. Ich hab erst vor kurzem entdeckt, dass DIE GANZE Eröffnungsfeier auf Youtube ist. Wenn es um Soundtracks geht, gefallen mir besonders Time von Hans Zimmer und La valse d’Amelie von Yann Tiersen – ohne Witz, ich warte immer noch auf den Tag, an dem ich dieses Stück live von einem Akkordionspieler auf der Straße höre.

Grad gucke ich ganz eifrig American Horror Story. Ich hasse Horrorfilme über alles, aber da viele Serien in letzter Zeit einfach der Hit sind, hab ichs mal ausprobiert. Ich finds ziemlich gruselig, aber zum Glück gucke ich die Serie mit einem Kruzifix in der Hand und hab immer ein bisschen Weihwasser parat. Ich find die Handlung gut, nur frage ich mich was Leute dazu bringt wissend in ein Haus zu ziehen, wo Leute tatsächlich umgebracht wurden. Für so ‘ne Scheisse bin viel zu abergläubig.

Ich hoffe ihr genießt das Wochenende und habt alle schönes Wetter!

Merken

Leave a Reply